Foto Pahn´s Homepage

Arbeitsgebiete
Architektur
Bildberichte
Bühne
Fotobücher
Hochzeiten
Landschaften
Luftbilder
Mode
Porträts
Akt
Pflanzen/Pilze
Sondertechnik

Sport
Tiere

Webdesign

Werbung

Besucherbilder
Modelle

AGB
Kontakt
Auftragsformular
Links
Shop
Impressum

HOME
 

Warum ich nicht mehr fliege
 

Ein offensichtlich geistesgestörter und unter Verfolgungswahn leidender Bundesminister im Rollstuhl hat während seiner Tätigkeit als Bundesinnenminister per Luftfahrtsicherheitsge- setz rund 42.000 deutsche Piloten zu potenziellen Terroristen erklärt.
Das heißt, von ihnen wird verlangt, jedes Jahr einen Antrag auf Überprüfung ihrer Zuverläs- sigkeit als deutsche Staatsbürger zu stellen, womit sämtliche bundesdeutsche Sicherheits-, Geheim- und Justizdienste, sowie die Gauck´sche Stasimitarbeitsaufklärungsbehörde berechtigt werden, im Privatleben des betreffenden Piloten herum zu schnüffeln. Der Clou dabei ist, dass die Piloten dies auch noch aus eigener Tasche bezahlen müssen!
 
Waren dagegen die Jungs vom Ministerium für Staatssicherheit der DDR nicht Waisen- knaben? Sie überprüften einen, und man erfuhr, ob man den Job bekommt, oder nicht. Und das noch kostenlos für den Betroffenen!
 
Also, als gestandener DDR-Bürger muss ich mir diesen Schwachsinn, dem auch der bran- denburgische Minister und ehemalige Bundestagsabgeordnete Vogelsänger zustimmte, nicht antun!
 
Und das Kuriose dabei ist, dass nur Deutsche mit einem deutschen Luftfahrerschein von der Schnüffelattacke betroffen sind. Ausländer mit deutschem Luftfahrerschein und Deutsche mit ausländischem Luftfahrerschein sind von dieser entwürdigenden und gegen deutsche Landsleute gerichteten Aktion nicht betroffen!
Ist das nicht höchstgradig schizophren? Für mich jedenfalls ergeben sich Fragen nach dem Geisteszustand jener, die sich das ausgedacht und jener, die dem auch noch zugestimmt haben!
Ist man tatsächlich der Meinung, echte Terroristen würden sich diesem Blödsinn unterzie- hen? Wer das denkt, sollte sich mal mit den Regeln des Partisanenkrieges beschäftigen!

Und noch etwas: Eines der Grundprinzipien des rechtsstaatlichen Strafverfahrens ist die Unschuldsvermutung. Diese wird heute von den meisten Ländern der Welt zumindest dem Anspruch nach anerkannt (Wikipedia) - nur nicht von der Bundesrepublik Deutschland, die eine pauschale Schuldvermutung im Handeln gegenüber mehr als 42.000 deutschen Piloten aufstellt.

Für mich ergibt sich daraus die Erkenntnis, dass der Staat im eigenen Lande der größte Terrorist und Feind seiner Bürger ist.
 
 

Wollen Sie wissen, wie sich der Staat als Terrorist betätigt?
Dann lesen Sie diesen düsteren Thriller:
Martin Maurer "Terror"
ISBN 978-3-8321-9616-5, www.dumont-buchverlag.de

Lesermeinung: "Ein packender Thriller über staatlich finanzierten Ter- ror. Das Schockierende daran: Er basiert auf realen Hintergründen. Absolut lesenswert!"
                                 Daniele Gassner, Terrorismusexperte und Friedensforscher

schauen Sie doch auch mal hier nach: www.prenzlauerberger.wordpress.com










copyright: Foto-Pahn
                1999-2011

        






















Na ja, und so unter uns Pastorentöchtern gesagt, fliegen kann man ja immer und überall, ohne den Nachstellungen dieser schizophrenen Bande ausgesetzt zu sein. Wenn ich einen Rundflug buche, weiß ja keiner, dass ich so ein Gerät auch bedienen kann, und jeder Vercharterer freut sich, wenn sein Flugzeug in der Luft ist und Geld einfliegt................. Geschäft ist eben Geschäft.